Arbeitseinsatz der SPD-Stadtratsfraktion an der „Lunette 41“

Minengang der Lunette 41 unter dem SavoyenparkDie SPD-Stadtratsfraktion demonstriert ihre Anerkennung für das Projekt „Lunette 41“ und packt gleich selbst mit an: Mitglieder der Fraktion helfen am Samstag, dem 16. August bei der Freilegung des Festungsbauwerks im Landauer Savoyenpark. Auf Anregung von Fraktionsmitglied Günter Scharhag unterstützt die SPD-Fraktion die Bemühungen des Festungsbauvereins, in bislang rein bürgerschaftlich getragener Projektarbeit dieses unter dem Erdreich befindliche Bauwerk freizulegen und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Beim Arbeitseinsatz können sich die Fraktionsmitglieder ganz nebenbei und aus erster (nämlich eigener) Hand informieren, was die Woche für Woche dort tätigen Vereinsmitglieder bereits geleistet haben. Über 1000 m³ Erde wurden bisher bewegt und über hundert Tonnen Gestein aus Turm und Tunnel geborgen. In Handarbeit und mithilfe einer Winde wurden sie durch den Kanalschacht gehoben und harren oberirdisch ihrem Wiedereinbau.Vereinsvorsitzende Juliane Letz: „Wir möchten die Fraktion über den Stand der Arbeiten  informieren. Denn im Unterschied zu einer normalen städtischen Baustelle handelt es sich hier um eine Mitmachbaustelle. Und je mehr Bürger helfen, desto schneller geht’s!“ Die Baustelle wird allein durch Spenden und Einnahmen aus Führungen finanziert, bislang bekommt der Verein weder öffentliche noch sonstige Fördergelder. Dadurch ist auch der Fortschritt auf der Baustelle in „Pakete“ aufgeteilt: Je mehr Gelder dieses Jahr noch fließen, umso mehr kann im kommenden Jahr fertig gestellt sein. Bis April 2015 soll die Anlage soweit hergerichtet sein, dass sie für Touristen begehbar wird: Das historische Runddach wird den Turm zieren, eine feste Treppe hinunterführen, die Parkwege umgelegt und die Böschungen begrünt sein. Doch bis die Außenmauer des Turms wieder steht, wird noch einige Zeit vergehen, dafür müssen an die 700 gerundete Steine nachgeschlagen werden.
Mit den Führungsgeldern der zusätzlichen Besucher der LGS wird das Projekt weiter vorankommen. Umgekehrt bietet man den Besuchern neben den Tunnelanlagen auch etwas Spannendes über der Erde: Eine Schaustelle, bei der eine barocke Festungsanlage quasi im Bau zu besichtigen ist, mit Steinmetz-, Maurer- und Zimmermannsarbeiten.
Letz: „Lunette 41 ist eine touristische Attraktion, die schon jetzt neue Gäste in die Stadt lockt. Der Verein ist bei diesem Projekt von Anfang an angetreten, um die Stadtverwaltung zu entlasten. Diese soll ihre Mittel für andere wichtige kulturelle Projekte und den Erhalt historischer Bauten verwenden. Das verstehen wir unter bürgerschaftlichem Engagement.“
Führungen durch die Anlage finden jeden Samstag statt. An den beiden kommenden Samstagen jeweils um 14 Uhr ab Obertorplatz. Um Anmeldung beim Büro für Tourismus wird gebeten. (touristinfo@landau.de bzw. Tel. 06341/138302). Der Eintritt beträgt 10€ pro Person. Gearbeitet wird auf der Lunette 41 dienstags und samstags von 9-13 Uhr.
Auch die Rheinpfalz berichtete am 14.8. über die Lunette 41 und den Arbeitseinsatz der SPD-Stadtratsfraktion:
Rheinpfalz am 14.8. zur Lunette 41 und dem SPD Stadtrats-Arbeitseinsatz


Dieser Beitrag wurde unter Lunette 41, Pressemitteilung, Presseschau abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *