Exkursion nach Rastatt am 6. April 2019

copyright: de.wikipedia.org

copyright: de.wikipedia.org

Der Festungsbauverein bietet am 6. April 2019 einen Tagesausflug nach Rastatt an, um dort Reste der ehemaligen Bundesfestung zu besichtigen. Geführt werden wir von Mitgliedern des Historischen Vereins Rastatt.

Die Bundesfestung Rastatt wurde bereits ab 1819 geplant und dann im Zeitraum von 1842 bis 1852 erbaut. Der Bau der Bundesfestung war eines der wenigen Projekte, die der Deutsche Bund in diesem Zeitraum zu Ende führen konnte. Die Festung, die aus 47 Anlagen bestand, umschloss die Stadt Rastatt und spielte eine wichtige Rolle während der Badischen Revolution in den Jahren 1848/49. Die Festung wurde 1890 aufgegeben, da sie in Folge des Deutsch-Französischen Krieges ihre Lage an der Grenze und damit ihre Bedeutung verloren hatte. Die Anlagen wurden 1892 zum großen Teil zum Abbruch an die Stadt Rastatt verkauft und bis auf wenige Reste abgerissen.

Programm:

14:00 Uhr
Abfahrt mit dem Bus vom Alten Messplatz (Bushaltestelle) in Landau nach Rastatt

15:00 Uhr
Ankunft in Rastatt

15:15 bis 16:45 Uhr
geführte Besichtigung der Reste der ehemaligen Bundesfestung

anschließend
zur freien Verfügung, z. B. Kaffeepause

ca. 18:00 Uhr
Abfahrt in Rastatt

ca. 19:00
Ankunft am Alten Messplatz in Landau

Der Preis von 15 € pro Person, bei weniger als 20 Personen 20 € pro Person, enthält die Busfahrt sowie die Führung in Rastatt; zahlbar in bar bei Abfahrt in Landau.

Wir freuen uns auf Ihre Anmeldungen – bitte mit Angabe von Namen, Adresse und einer Telefonnummer, unter der wir Sie erreichen können – per E-Mail oder telefonisch bei

Weitere Informationen:
http://www.bundesfestung-rastatt.de/
http://www.hist-ver-rastatt.de/
https://histvereinrastatt.blogspot.com/

Dieser Beitrag wurde unter Exkursion, Festungsbau, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *