FUND: Hauptmauer der Festung in Baustelle Parkhaus am Großmarkt gefunden

FUND: Hauptmauer der Festung in Baustelle Parkhaus am Großmarkt gefunden

Wie erwartet ist in der südwestlichen Ecke des Baufelds ein Teil der Hauptmauer ans Tageslicht gekommen. Nach den Erfahrungen mit den widerständigen, starken Mauern der Contregarde 15 nebenan, hat man sich dieses Mal wohl dazu entschlossen, die Bodenplatte des Parkhauses auf die Mauer aufzulasten. Damit entfällt eine Pfahlgründung durch die Mauer.


Angesichts einer Stärke der gemauerten Front des Hauptwalls von 2 m, bestehend aus einer 60 und mehr cm starkten Sandsteinface sowie in speziellem Mörtel gebundenem Granitstücken, scheint dies sinnvoll: der Hauptwall mit einer Gesamtstärke von 35 m gründet heute noch bis 11 m tief in den verfestigten Boden: Ein besseres Fundament ist nicht vorstellbar.

Gegenüber dem Festungsbauverein erklärte Investor Markus Demuth bereits beim letzten Fund, diese in seinem Bau kenntlich machen zu wollen und seinen Wunsch, einige Steine sowie eine Erläuterung im Eingangsbereich des Parkhauses anbringen zu wollen.

Der Verein hofft, mit der Gestaltung derselben Vorbildcharakter für zukünftige Verfahren erreichen zu können.

In der Festungsstadt Germersheim etwa werden die Ecken der einzelnen Werke mit Markierungen im Pflaster abgebildet, so dass die Größe der im Boden liegenden Festungswerke vom Besucher nachvollziehen kann.

In Richtung Deutsches Tor befindet sich im Bereich unter der Waage des ehemaligen Großmarkts die Reste eines ehemals 22m hohen Turms der 18 m hohen Hauptmauer.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Contregarde, Festungsbau, FUND, Hauptwall, Pressemitteilung abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

0 Antworten auf FUND: Hauptmauer der Festung in Baustelle Parkhaus am Großmarkt gefunden

  1. Wind Irmgard sagt:

    Hallo!
    Die Informationen fand ich sehr interessant.

    I.Wind

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *