Informationsveranstaltung zu den Festungsresten vom Werk 38 am Mittwoch, 16.7.2014, 18:00 Uhr

(aus dem Einladungsschreiben der Stadt Landau): „Aktuell führt die Generaldirektion Kulturelles Erbe (GDKE) Rheinland-Pfalz im „Wohnpark am Ebenberg“ eine archäologische Grabung durch. Ziel ist es, die dort bekannten und vermuteten Teile der Festung Landau (Werk 38) freizulegen und zu dokumentieren. Danach ist das Baufeld für eine Bebauung vorgesehen, Baurecht für das Grundstück besteht bereits.
Am 29.6. hat der Festungsbauverein Landau in Abstimmung mit der GDKE Führungen über die Grabungsstelle durchgeführt, die auf eine große Resonanz bei der Bevölkerung gestoßen sind. Während der Führungen wurde deutlich, dass es unter dem Eindruck der offengelegten Festungsreste bei vielen Menschen kein Verständnis für die geplante städtebauliche Entwicklung auf dem Grunstück gibt. Dies zeigt das große öffentliche Interesse an der Grabung und der weiteren Entwicklung des Areals. Die Stadt Landau lädt daher in Abstimmung mit der GDKE zu einer Informationsveranstaltung am Mittwoch, den 16. Juli um 18:00 Uhr in das Pfarrheim Heilig Kreuz, Augustinergasse 1, 76829 Landau (Saal im 1. OG) ein.
In diesem Rahmen wird die GDKE über Ziele, Zweck und Ablauf der archäologischen Grabungen informieren. Das Stadtbauamt wird zur städtebaulichen Planung berichten und die Hintergründe des Planungskonzepts erläutern. Vertreter der Stadt und der GDKE stehen im Anschluss für Fragen zur Verfügung.“

Der Festungsbauverein wird ebenfalls eine kurze Präsentation halten und freut sich über viele Mitglieder in den Reihen der Zuhörer.
Hier ist die Ankündigung der Rheinpfalz:
Vorankündigung der Rheinpfalz zur Bürgerversammlung am 16.7.2014

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Außenwerke, Lunette 38, Veranstaltungen abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *