Pamina Classics 2013

Fort

Nussdorfer Tor im Fort Landau

Oldtimer Club und Festungsbauverein – was haben die miteinander zu tun? Das haben sich Dr. Axel Bader aus dem Vorstand des Festungsbauvereins Landau und Wolfgang  Rheinwalt vom Vorstand des Automobilclubs Maikammer auch gefragt, als sie sich anlässlich Einweihung des Landauer Parkhauses am Großmarkt trafen.

Der Automobilclub plante anlässlich seines 60. Jubiläums in 2013 eine mehrtägige Rundfahrt, Festungsstädte wie Landau oder  Neubreisach (NeufBrisach) sind  interessante Destinationen und so kam man überein, gemeinsam  interessante Zielorte am Oberrhein rund um das  Thema Festung zu suchen. Der Automobilclub und der Festungsbauverein  organisierten und begleiteten, die Rundfahrt. Die teilnehmenden Oldtimerfreunde wurden von Mitgliedern des Festungsbauvereins durch die historischen Festungen geführt. Bei den Stopps war für das leibliche Wohl stets gesorgt.

Ein kleines Team (neben dem Vorstand, Tom Gilbert, Wolfgang Henrichs, Helene Goose, Christine Thelen) fand sich zusammen und organisierten Infos und Verpflegung während der Rundfahrt. Erste Station war  Landau am Deutschen Tor. Dann ging es weiter nach Fort Louis am Rhein. Nach einer ausgiebigen Weinprobe übernachteten wir in Durbach in Baden . Am Tag darauf fuhren wir über die malerische Schwarzwald-Hochstraße am Kaiserstuhl vorbei zur nächsten Mittagsstation Neu-Breisach. Bei Foie Gras und Wildpasteten führte uns Vauban höchstpersönlich durch die toll erhaltenen Festungsgräben. Nachmittags ging es an der elsässischen Weinstraße entlang nach Norden bis Molsheim. Am letzten Tag unserer Rundtour fuhren wir über den Vogesenkamm zur Festung Bitsch (Bitche), wo uns der Bürgermeister persönlich empfing, selbst ein ehemaliger Rennfahrer und Liebhaber klassischer Automobile.DasRegionalfernsehen filmte die Aufstellung der Oldtimer .Die Pamina Classic endete am Abend am Deutschen Weintor in Schweigen.

Für die Helfer des Festungsbauvereins hieß es bei jeder Station aufbauen und richten , bevor die Oldtimer ankamen, abbauen, wenn der letzte wieder gefahren war und dann schnell zur nächsten Station fahren und dort wieder aufbauen. Dank der perfekten Organisation durch Peter Weiler wurden Zelt, Bänke und Tische von Ort zu Ort transportiert.

Knapp hundert Teilnehmer und 45 wunderschöne Oldtimer von der Isetta bis zum Mercedes SSK nahmen an der Ausfahrt teil. Vor Ort gab es dann interessante Kontakte. Die Organisation und das Engagement unseres Festungsbauvereins bei der Organisation und Durchführung der „Pamina Classics 2013“ fand viel Lob. Das Interesse der Teilnehmer am Thema Festung konnte geweckt werden. Der Oldtimerverein bedankte sich im Sommer mit einer Spende von 3.000 Euro für unsere Vereinsprojekte. Beide Seiten könnten sich eine Wiederholung in der Zukunft vorstellen. Ein gutes Beispiel für die erfolgreiche Kooperation mit anderen Vereinen. Wir sind offen für gemeinsame Projekte, wie z.B. auch mit dem THW, dem Asta der Uni Landau oder dem Kunstverein Landau. Wo sind Sie noch engagiert? Welche Ideen für Kooperationen haben Sie?

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Exkursion, Führung, Kooperation, Pamina Classics, Veranstaltungen, Vortrag abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *