VORTRAG VON JÜRGEN KEDDIGKEIT: Queichtalsperren im März 1945? Kriegsende und Befreiung in der Südpfalz

Am Donnerstag, den 21.2.13 findet eine weitere Veranstaltung unserer historischen Vortragsreihe mit Themen rund um die Landauer Festung und die Pfalz statt. Dazu laden wir alle Interessierten am ab 19:30 in das Wachlokal im Französischen Tor ein.
Der bekannte Pfalz-Historiker Jürgen Keddigkeit wird über das Kriegsende und die Befreiung in der Südpfalz 1945 sprechen. Die Queich war schon seit Vauban immer wieder in verschiedene strategische Verteidigungskonzepte eingebunden worden. Er fand heraus, dass Queichtalsperren auch bei der Befreiung der Südpfalz eine Rolle spielten, allerdings auf ganz andere Weise als jemals zuvor…
Keddigkeit arbeitet seit 1983 als Abteilungsleiter des Instituts für Pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern. Seine aktuellen Forschungsprojekte umfassen die pfälzische Landeskunde, Burgen und Klöster und den Zweiten Weltkrieg. Die Veranstaltung findet erstmals in Verbindung mit dem Institut für Pfälzische Geschichte und Volkskunde in Kaiserslautern statt.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Veranstaltungen, Vortrag abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *