Vortragstriple „Entfestigung und Aufbruch – Die Ringstraßen“ am 19.04.2016

Previous Image
Next Image

info heading

info content

Anlässlich der aktuell laufenden Ausstellung

„Die Ringstraßen – Profil und Physiognomie, Stadtgestalt und Architektur“ (31.3.-14.05.2016)

wendet sich der Festungsbauverein wieder dem Thema des Auf- und Ausbruchs der Gründerzeit zu. Los geht es am 19.4.2016 um 19:00 Uhr in der Stadtbibliothek Landau am Heinrich-Heine-Platz.

Im Rahmen von drei Kurzvorträgen präsentieren Christine Thelen, Jörg Seitz und Till Göggelmann vom Kaiserslautrer Lehrstuhl Stadtbaukunst bei Prof. Ingmar Vollenweider die gründerzeitliche Bebauung von drei Seiten:

  1. Kurzvortrag „Entfestigung“ – Behandelt wird die Umbruchzeit ab den 1860er Jahren. Wie ging man dabei vor? Kurz vorgestellt werden die damaligen Akteure und Organe, wie funktionieren Abbruch und Neubau in- und nebeneinander? Welche Ziele verfolgt man? Christine Thelen, sachkundiges Mitglied des Festungsbauvereins behandelt den „Ausbruch aus dem Festungsgürtel“.
  2. Kurzvortrag „Aufbruch“ – Wie wurde die Stadtplanung umgesetzt? In welchem Zeitgeist, unter welchen wirtschaftlichen Prämissen geschah das? Ist die Festhalle nicht ein bisschen die Elbphilharmonie Landaus? Jörg Seitz, ebenfalls Vereinsmitglied und Stadtdenkmalpfleger erläutert „das neue Stadtbild und seine Bedeutung“ und zeigt die Stärken und Schwächen einer Fast-Planstadt“.
  3. Kurzvortrag „Die Ringstraßenmodelle – Profil und Physiognomie“ – Der Vertreter der Universität Kaiserslautern erläutert wie es zu dieser Semesteraufgabe kam, welche Fertigkeiten die Studenten erlernen sollten, warum die Modelle in der Wahrnehmung der Studenten manchmal im Detail bewusst anders aussehen als in der Realität. Architekt Till Göggelmann vom Lehrstuhl Stadtbaukunst an der TU KL erläutert „Arbeitsauftrag, Erarbeitung und Umsetzung“.

Im Anschluss kann die wirklich herausragende Sammlung von Modellen von 34 Ringstraßenhäusern besichtigt werden. Reichlich Stoff ist für anschließende Gespräche bei Brezeln und Wein geboten.

Der Eintritt ist frei, um Spenden für die Vereinsarbeit wird gebeten. Alle Infos zum Verein und der Vortragsreihe gibt es unter www.festungsbauverein.de.

Dieser Beitrag wurde unter Ausstellung, Entfestigung, Geschichte, Gründerzeit, Kooperation, Veranstaltungen, Vortrag veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *