Die Entwicklung des Befestigungswesens in der südlichen Pfalz

von Rolf Übel

„In größeren Siedlungsgemeinschaften beieinander wohnende Menschen waren zu allen Zeiten gezwungen, ihren Wohnbereich gegen äußere Feinde zu verteidigen“

— Günter Stein

„In größeren Siedlungsgemeinschaften beieinander wohnende Menschen waren zu allen Zeiten gezwungen, ihren Wohnbereich gegen äußere Feinde zu verteidigen“, schrieb Günter Stein. Egon Eis sieht in dem Streben, sich durch Befestigung seiner Behausung zu schützen, einen Architypus: War nicht schon die Höhle nicht nur Schutz gegen Witterungsunbilden, sondern vielmehr auch der erste, wenn auch natürliche Verteidigungspunkt? Ein Höhleneingang lässt sich leicht verteidigen, was man im Laufe der Jahrhunderte nie vergaß.

Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.